Wassermann – werde ich verrĂŒckt oder bin ich es schon?

Immer wieder Wassermann… Ein Ă€ußerst interessantes und komplexes Zeichen wie auch Sonnentor. Warum glauben so viele Vertreter des Sternzeichens Wassermann, dass sie sich fĂŒhlen, als ob sie verrĂŒckt wĂŒrden?

Ich habe mittlerweile mit einer ganzen Reihe von Wassermann-Menschen gesprochen, die selbst den Eindruck von sich haben, eventuell verrĂŒckt zu werden oder es schon zu sein. Sie leben oft unter großer geistiger Anspannung. Irgend etwas scheint an ihrem NervenkostĂŒm zu ziehen und zu zerren.

Analoges Mysterium oder mysteriöses Analogon zu diesem PhĂ€nomen ist die Quantenphysik. In Erwin Schrödingers genialem Vortrag ĂŒber Unsere Vorstellung von Materie wird klar, dass alles so ist, wie wir es sehen und beobachten es aber gleichzeitig ganz anders ist.

Das Teilchen ist nicht das Teilchen ist, als das wir es betrachten. Es ist schon auf dem Weg, sich durch Zerfall in ein anderes Teilchen mit einer anderen Wertigkeit und Ladung zu verwandeln.
Auch die Positionen der Teilchen geben RĂ€tsel auf. Das Elektron “X” befindet sich an einem Ort aber auch gleichzeitig an einem anderen

Alles ist richtig ver-rĂŒckt

Das ist nicht verrĂŒckt, das ist Teil der RealitĂ€t. Wir sind unter dem Zeichen Wassermann in einem Prozess-Zeichen zwischen den Zustandszeichen Steinbock und Fische geboren. Alles ist Bewegung und Prozess von dem Zustand aus, der ursprĂŒnglich gesetzt worden ist. Die Dinge werden kontinuierlich “ver-rĂŒckt”.
Wir sind dann sowohl das eine als auch das andere. Wir tendieren zur Bi-Lokation, zu einer nicht fest definierten SexualitĂ€t, zu Bi-FĂ€higkeiten. Menschen können sehr wohl an einem Ort sein als auch zur selben Zeit an einem anderen. Es ist wie ein Auseinanderziehen der Wirklichkeit, bevor dann im Zeichen Fische alles im großen Ozean der Einheit seine letztendliche Bestimmung findet.